Implantate - die Lösung für den zahnlosen Kiefer!

Ein besonderes Problem in der Zahnmedizin stellt die Versorgung des zahnlosen Kiefers dar, weil Prothesen hier häufig keinen Halt finden, rutschen und beim Sprechen oder Essen stören. Dadurch entstehen oft lästige Druckstellen, die Schmerzen verursachen und häufige Praxisbesuche erfordern.

 

Das IMTEC Mini-Dental-Implantat System oder MDI schafft in solchen Fällen einfache und preiswerte Abhilfe sowie mehr Lebensqualität. Die kleinen Implantate aus reinem Titan erfordern nur einen minimalen Eingriff unter lokaler Betäubung.
Die Vollprothese wird durch kleine Druckknöpfe fixiert. Zahnimplantate sind meistens aus Titan, da dieser Werkstoff eine sehr hohe Körperverträglichkeit ohne Allergierisiko aufweist.

 

 

 

Die Vorteile von MDI:

  • Das kleine Implantat erfordert nur einen minimalen Eingriff ohne Schmerzen.
  • Das Implantat heilt in der Regel schnell und problemlos in den Kieferknochen ein.
  • Bei günstigen Knochenverhältnisse im Unterkiefer, kann es sogar sofort belastet werden
  • Ein Zahnersatz auf Implantatbasis bietet einen sehr guten Tragekomfort
  • Es ist einfach zu reinigen und zu pflegen und erfordert keine aufwendigen Wartungen.
  • Bei einer schon vorhandenen Prothese können auch nachträglich Druckknöpfe eingefügt werden. Eine Stabilisierung einer Prothese ist auf diese Weise für ca. 2000,- € (Unterkiefer) oder ca. 3000,- € (Oberkiefer) zu realisieren. MDI ist im Vergleich zu anderen Systemen eine preiswerte Lösung.
  • Da diese Implantate extrem schmal sind ist ein Setzen auch bei schwierigen Knochensituationen mit geringen Kieferbreite möglich, weil mit herkömmlichen Implantaten der Knochen erst umfangreich aufgebaut werden müsste.

 

Nach Ausmessung der optimalen Implantatlänge am Röntgenbild, wird unter örtlicher Betäubung ein minimales Loch zur Aufnahme des Implantates präpariert. In der Regel ist dafür kein Schnitt notwendig. Nach dem Eindrehen des Implantates im Unterkiefer wird das Druckknopfsystem in die Prothese eingearbeitet. Der Patient kann darauf mit einer fixierten Prothese die Praxis verlassen. Er sollte in den folgenden Tagen allerdings etwas weichere Nahrung zu sich nehmen. Diese Art der Sofortversorgung bedarf im Unterkiefer mindestens 4 Implantate. Von entscheidender Bedeutung ist hierbei, dass die Implantate stabil im Kiefer verankert werden können. Da diese extrem schmal sind ist ein Setzen auch bei schwierigen Knochensituationen möglich, weil mit herkömmlichen Implantaten der Knochen erst umfangreich aufgebaut werden müsste.

 

Mit den Mini-Dental-Implantaten von IMTEC schaffen wir es in ca. zwei Stunden, dass Ihre Prothese auf Dauer stabil sitzt.

Im Oberkiefer werden aufgrund der weicheren Knochenstruktur mindestens 6 Implantate benötigt und die Implantate dürfen erst nach 3 bis 4 Monaten belastet werden. Während dieser Phase ist das Tragen eines (provisorischen) Zahnersatzes weiter möglich. Im Oberkiefer kann dann auf einer vollständige Gaumenplatte verzichtet werden, was der Tragekomfort enorm verbessert.

 

 

Homepage der Firma 3M

Anschrift

Zahnarztpraxis Patrick Debeerst

Gerbergasse 7

52511 Geilenkirchen

 

Telefon

02451 69705

 

E-Mail

zahnarzt@debeerst.de

Nutzen Sie gerne auch unser Kontaktformular.

 

Sprechzeiten

Mo - Fr :              8.00 - 12.00

Mo, Do, Fr :       14.00 - 18.00

Die :                  15.00 - 19.00

 

Um längere Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir Termine telefonisch zu vereinbaren.  In dringenden Fällen versuchen wir so schnell wie möglich zu helfen.

 

Notdienst

Notdienstnummer für Geilenkirchen, Übach-Palenberg, Alsdorf, Setterich, Baesweiler und Merkstein:
0172 - 2520207

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2010 Patrick Debeerst

Anrufen

E-Mail

Anfahrt